Header Image - SG Empor Waldersee e.V.

RonnyR

Kinder brauchen Sport

!!! Kinder brauchen Sport !!!

Passend zur heutigen Bund – Länder – Konferenz wünschen wir, die SG Empor Waldersee, uns für alle Kinder und Jugendlichen, unter Einhaltung der entsprechenden Hygienekonzepte und unter Berücksichtigung der regionalen Inzidenzen, die Rückkehr zum Trainingsbetrieb. Wir wollen vor allem Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit und Perspektive geben, wieder unter freiem Himmel einem organisierten Trainingsbetrieb im Verein nachzugehen und dort ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. 

Klubkasse nutzen – Empor unterstützen

by RonnyR 0 Comments

Klubkasse nutzen – Empor unterstützen

Wie finanziert sich eigentlich ein Amateurverein? Diese Frage stellt sich aktuell wohl noch stärker, als es zum Beispiel vor einem Jahr der Fall war. Einen großen Teil erhält der Verein über die Beiträge der aktiven und passiven Mitglieder. Während des Spielbetriebes freuen wir uns natürlich über jeden zahlenden Zuschauer, der den Weg in die Limbach Arena auf sich nimmt. Im „Halb-Derby“ gegen Abus/Mildensee waren es ganze 90. Dafür kann man sich nicht oft genug bedanken.
Dankbar sind wir auch über die Vielzahl an Sponsoren, die uns immer wieder sowohl finanziell, als auch mit Sachspenden unterstützen – unter anderem durch die Bereitstellung neuer Trikots oder Trainingsutensilien.
Neben Fördergeldern, die oft sehr umständlich zu beantragen sind, endet dann allerdings schon fast diese Aufzählung.

Doch resignieren wollen wir nicht. Daher möchten wir Euch ab sofort eine neue Möglichkeit geben, uns aktiv zu unterstützen – mit wenig Mühe und Aufwand. Die Plattform Klubkasse.de ermöglicht es ab sofort ganz bequem während des Online Shoppings unsere SG Empor Waldersee zu unterstützen.

Und so gehts:

1. Registriert euch auf klubkasse.de und sucht unseren Verein und klickt anschließend „Fan werden“

2. Klickt auf unserer Facebook Seite auf den Button „Jetzt kaufen“ oder speichert euch den folgenden Link: https://www.klubkasse.de/verein/sg-empor-waldersee-ev.html

3. Wählt aus einem von ca. 1798 Online Shops den passenden raus

4. Schließt den Kauf ab, wir erhalten dann eine entsprechende Provision auf unser Klubkasse – Konto.

Wenn unsere Klubkasse gut gefüllt ist, dann könnt Ihr als Fans abstimmen, für welchen Zweck das Geld genutzt wird. Also nutzt die Gelegenheit und teilt den Link gern unter Freunden, Bekannten etc. um die Kasse zum Klingeln zu bringen.

Einer für Alle – Alle für die Empor

!!! Vizeolympiasieger !!!

by RonnyR 0 Comments

Die Waldersee Kids verpassen ihren 2. Olympiasieg im Mehrkampf knapp und müssen sich auf der Ziellinie in einem furiosen Schlussspurt den Dessau Volleys noch geschlagen geben.

Nach nun 39 Tagen, 3 Einzel- und 4 Mehrkampfwettkämpfen mit insgesamt 313 Teilnehmern geht die 2. Team Sportstadt-Olympiade mit einem neuen Olympiasieger zu Ende. Die Mehrkampfwertung war hart umkämpft und wurde erst im letzten Spiel, quasi im Fotofinish entschieden. Wie sich herausgestellt hat, konnten die Dessau Volleys hinten raus besser mit Geld umgehen und sind somit der mehr als verdiente neue Olympiasieger und für die Zukunft die Gejagten 🙂. Von daher gehen unsere herzlichsten Glückwünsche an die Jungs und Mädels der Volleys und evtl. kommen dann unsere Kids mal zu einem eurer Spiele (wenn es mal wieder erlaubt ist), um sich ein paar Tricks abzuschauen. Dies nur am Rande, einige unserer Eltern behaupten sogar, wenn das Spiel mit Kronkorken gespielt worden wäre, hätten die Kids gewonnen 🤗. Spaß beiseite: eine großartige Leistung aller Teilnehmer und das es am Ende für unsere Kids zum Vize-Olympiasieg im Mehrkampf gereicht hat, ist einfach grandios, ganz zu schweigen von Millas 3. Platz in der Einzelwertung 💪. Danke nochmal an alle Kids, Trainer, Eltern, Geschwister, Großeltern und Fans, die zu diesem hervorragenden Ergebnis mit beigetragen haben. Ihr seid einfach großartig.

Aber bei dieser Olympiade gab es sowieso nur Gewinner. Eindrucksvoll zeigten alle Sportlerinnen und Sportler, dass sie in Zeiten der Krise zusammenstehen und in der Sache vereint sind.

Wir danken Marian und seinem Team Sportstadt für diese gelungenen und abwechslungsreichen Spiele 2021 sowie allen Sponsoren für die tollen Preise. Wir hatten jede Menge Spaß und saßen ob der erbrachten Leistungen voller Erstaunen vor den Bildschirmen. Rundum eine gelungene Sache. Und jeder, der schon einmal einen Bericht geschrieben, ein Video geschnitten oder eine Webseite bearbeitet hat, weiß, wie viel Zeit, Schweiß und Energie da drin stecken.

Und natürlich bedanken wir uns zu guter Letzt bei allen fleißigen Spendern, die am Ende großartige 635,90€ für den Dessauer Tierpark gesammelt haben. Ihr seid spitze und macht der Sportstadt Dessau alle Ehre und wir, die SG Empor Waldersee, sind stolz, ein Teil davon zu sein.

Macht bitte weiter so, bleibt fit und gesund.

Beschlossen! Kein Amateurfussball im November

by RonnyR 0 Comments

Hallo Sportfreunde

Wie Ihr sicher aus den Medien vernommen habt, muss neben vielen anderen Einschränkungen auch der Amateuerfußball mit sofortiger Wirkung wieder zurück treten. Gerade für unseren kleinen Kicker tut uns diese Entscheidung sehr leid. Nun liegt es aber an uns allen, die getroffenen Vorgaben umzusetzen, um möglichst bald wieder zusammen auf dem Fußballplatz zu stehen. Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, werden wir diese hier teilen.

Haltet durch, bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen. Wir freuen uns, Euch als Spieler, Eltern, Fans und Gäste hoffentlich bald wieder auf dem Sportplatz begrüßen zu können.

Alles Gute wünscht eure Empor

 

E-Jugend bekommt neue Trikots

by RonnyR 0 Comments

E-Jugend bekommt neue Trikots

Bei bestem Herbstwetter trafen wir uns gestern in der Limbach-Arena mit der IKK gesund plus. Unser Trainer Christian Knorr hatte beim Muntermacher-Gewinnspiel der IKK gesund plus ein glückliches Händchen bewiesen und einen Trikotsatz für die Mannschaft gewonnen. Gestern fand nun die Übergabe statt. Anschließend wurden die neuen Sachen beim Training ausgiebig getestet und für gut befunden.
Vielen Dank an die IKK gesund plus und natürlich an Christian für die Gewinnspiel-Teilnahme!

Spielbericht: 24.10.2020 SG Abus/Mildensee

by RonnyR 0 Comments

Empor holt ersten Sieg der Saison

Am vergangenen Samstag trat unsere Elf zum wichtigen Spiel gegen die SG Abus/Mildensee an. Zum einen war die Mannschaft auf Grund der Tabellensituation unter Zugzwang, außerdem war dieses Spiel immer noch ein „halbes“ Derby. Bei schönem Sonnenschein boten die ca. 90 Zuschauer eine tolle Kulisse für diese Partie.

Nach Anpfiff ergab sich wie zuletzt so oft eine offene Anfangsphase. Abus/Mildensee spielte sehr robust durchs Zentrum, Waldersee versuchte es mit schnellen Gegenstöße über die Flügel. Zunächst gab es kaum klare Torchancen, da die letzten Pässe oftmals zu ungenau waren. Zum ersten Mal brenzlig wurde es nach einer halben Stunde, als Moritz Eckardt seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte. Den Elfmeter verwandelte Gästekapitän Kirste platziert unten rechts – 0:1 (30.).
Unsere Empor musste sich danach kurz schütteln, suchte aber weiterhin den Weg nach vorne. Bis zum Pausenpfiff ergab sich aber keine direkte Torgelegenheit mehr. Coach Wilke monierte in der Pause die Ungenauigkeiten im letzten Drittel, versuchte seine Mannschaft aber nochmal zu pushen.

Nach der Halbzeit musste sich unser Defensivverbund einige Zeit sammeln. Insgesamt hielt man aber schon im Mittelfeld kämpferisch und läuferisch gut dagegen und konnte viele wichtige Zweikämpfe gewinnen. Die beste Gelegenheit in Durchgang Zwei hatte bis hierhin jedoch wieder Kirste für die Gäste, sein starker Drehschuss klatschte gegen den Außenpfosten. Mitte der zweiten Hälfte wurde Waldersee in der Offensive dann aktiver und stärker. Dies sollte auch schnell belohnt werden. Nach Ballgewinn im Mittelfeld hatte Wendel auf rechts viel Platz und fand auf Höhe des Strafraums Martin Heidenreich, der einen Verteidiger stehen ließ und trocken ins lange Eck traf – 1:1 (72.). Nur kurze Zeit später hatte Maximilian John die Chance zur Führung, scheiterte aber am stark parierenden Gäste-Keeper. Abus/Mildensee war zu diesem Zeitpunkt nicht chancenlos, allerdings fiel das Tor auf der anderen Seite. Nachdem Ronny Swientek frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, legte er uneigennützig auf John ab, der nur noch einschieben musste – 2:1 (82.). In der Schlussphase gab es nun Chancen auf beiden Seiten. Während Empor – Torhüter Kunze die Abschlüsse weitestgehend souverän abwehren konnte, machte Waldersee in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Nachdem Stürmer John freigespielt wurde, legte er den Ball mit Hilfe des Pfostens stark für den eingewechselten Kühn auf, der abgeklärt aus kurzer Distanz einschob – 3:1(90.+1). Der Jubel auf Seiten der Hausherren kannte natürlich kaum Grenzen.
Unschöner Schlusspunkt der Partie war dann allerdings eine Rudelbildung nach überflüssigem Nachtretens eines Gästespielers und einer darauf folgenden Kurzschlussreaktion unseres Spielers Johann Kühn. Dieser wurde vom Schiedsrichter mit glatt rot des Feldes verwiesen (90.+3). Zur Wahrheit gehört aber auch, dass das Verhalten mehrerer Gästespieler die selbe Strafe hätte nach sich ziehen müssen! Glücklicherweise beruhigten dich die Gemüter schnell wieder und nach dem Abpfiff gaben sich die Spieler und Verantwortlichen beider Teams sportlich fair die Hand

Fazit: Dank einer kämpferisch starken Leistung holt unsere Empor den ersten Sieg der Saison und wird daraus viel Motivation und Freude ziehen.

Ausblick: Durch die aktuell unklare Lage rechnen wir damit, dass nach dem Heimspiel am kommenden Samstag der Ball erneut für eine Weile Ruhe muss. Kommt also vorbei und feuert uns an, Anstoß ist um 14 Uhr in der heimischen Limbach Arena.
Über alles weitere halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Auf die Empor

Spielbericht: 17.10.2020 SG Jeber-Bergfrieden/Serno

by RonnyR 0 Comments

Hoher Einsatz – Keine Punkte

Nachdem wir am letzten Samstag spielfrei waren, stand gestern erneut eine Auswärtsfahrt zur SG Jeber-Bergfrieden/Serno auf dem Plan. Vor 2 Wochen verlor man dort noch im Pokal mit 6:2. Es galt also, ein besseres Spiel und Ergebnis zu erzielen.

Trainer Wilke hatte bei der Aufstellung leider keine großen Optionen, den aufgebotenen Spielern war aber der Wille anzusehen sich hier bestmöglich zu präsentieren.
Waldersee versuchte direkt zum Start immer wieder druckvoll und temporeich nach vorn zu spielen. Dabei entwickelten sich teilweise sehr ansehnliche Passstafetten und Spielzüge. Nach wenigen Minuten wurde Kunze mit einem schönen langen Ball freigespielt, lief alleine aufs Tor zu, scheiterte aber am Keeper. Die nächste Großchance ließ nicht lange auf sich warten. Nach erneut schnellem Angriff über außen spielte Perini den Querpass in den Strafraum wo er Maximilian John fand, der zur umjubelten Führung für die Empor traf (13. Minute). Auf der Gegenseite kam allerdings postwendend die Antwort der Hausherren. Einen Schussversuch konnte Torhüter Bahn nicht festhalten, Beichel setzte nach und fand Wegener im Zentrum, der nur noch einschieben musste. So stand es nach 14 Minuten bereits 1:1.
in einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte Jeber/Serno in Minute 23 erhöhen. Nach einer Ecke stand erneut Wegener im Waldersee – Strafraum zu frei und verwandelte aus kurzer Distanz zum 2:1. Wieder musste die Empor zwei vermeidbare Gegentore hinnehmen. Im weiteren Verlauf hatten beide Teams ihre Chancen, keine davon fand aber ihren Weg ins Tor, weil entweder die Abwehrreihen kompakt verteidigten oder die beiden Keeper zur Stelle waren.

Ohne personelle Wechsel ging es in den zweiten Abschnitt. Auch hier konnten wir einige gute Angriffe verzeichnen, kamen aber zu keinen klaren Abschlüssen. Auf der anderen Seite taten sich die Hausherren schwer, sich durch die gut arbeitende Waldersee – Defensive zu spielen. Ein Leistungsunterschied war bisher kaum zu erkennen. So war es dann nur die logische Folge, dass der nächste Treffer für unsere Elf aus dem Luisium fiel. Mit einem wahnsinnig starken Flugball setzte Matthias Albrecht wieder Stürmer John in Szene. Mit viel Tempo lief dieser in den Strafraum, legte sich den Ball nochmal auf rechts und traf gegen die Laufrichtung des Torhüters zum Ausgleich – 2:2 nach 71 gespielten Minuten. Auf Grund der Tabellensituation lag hier durchaus eine kleine Überraschung in der Luft. Unsere Empor hatte nach dem Tor das Momentum jedenfalls auf ihrer Seite. Leider waren wir auch an diesem Tag nicht in der Lage, uns für den Aufwand zu belohnen. In den letzten Minuten spielten wir so unverständliche Fehlpässe, dass Jeber – Bergfrieden wieder besser in´s Spiel fand. Mit frischen Spielern konnten die Hausherren noch einmal den Druck erhöhen und liefen immer wieder auf die Walderseer Defensive zu. Der Ball ging bei einem unserer Entlastungsangriffe viel zu schnell verloren, beim Konter kam die Kugel dann über Umwege zum eingewechselten Büttner, der frei vor dem Tor nur noch verwandeln musste. Jeber führte nach 83 Minuten mit 3:2. Das Laufspiel besonders in der Defensive kostete viele Körner bei unserer SGE. Trotz großem Willen verloren wir die Ordnung und so konnte das Heimteam mit dem nahezu letzten Angriff noch einmal erhöhen. Der ebenfalls eingewechselte Abel prüfte Florian Bahn, der Abpraller landete bei Becker im Zentrum, der ebenfalls kein Problem hatte zu netzen. So fiel praktisch mit dem Schlusspfiff das 4:2 Jeber – Bergfrieden / Serno.

Nach dem Spiel war der Frust bei der Empor sehr hoch, man bot eine ansprechende Leistung, war aber nicht in der Lage, hier zählbares mitzunehmen.

Fazit: In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel setzten sich die Hausherren auch auf Grund der höheren Anzahl klarer Torchancen am Ende durch. Empor – Keeper Bahn konnte mit guten Paraden das ein oder andere Gegentor noch verhindern und hielt die Partie damit lange offen. Waldersee tritt also weiter auf der Stelle, darf sich auch nicht mit einem „Wir waren nicht schlechter“ begnügen. Punkte müssen her – schnellstmöglich.

Wir danken der SG Jeber – Bergfrieden / Serno und Jasmin Dittrich für die zur Verfügung gestellten Bilder. Weitere Fotos findet ihr auf der Facebookseite der Gastgeber.

Am nächsten Wochenende empfangen wir in der Limbach Arena das Team von Abus/Mildensee. Anstoß in Waldersee ist 14 Uhr.

Auf die Empor

Kicken statt Chillen

Wir suchen Dich – kicken statt chillen

+++ Kein Bock mehr auf alleine Fernsehen, You Tube oder auf diese langweiligen PC-Spiele?

Vielmehr Lust auf Fußball? Lust auf Mannschaftssport mit Freunden? Lust auf körperliche und geistige Ertüchtigung an der frischen Luft? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt…

Pack deine Sporttasche und komm zu uns aufs Grün.

Wir bieten für alle Altersklassen und Leistungsstände das passende Training.

 

Spielbericht: 03.10.2020 SG Jeber-Bergfrieden/Serno

by RonnyR 0 Comments

Pokalaus in Jeber – Bergfrieden

Nachdem bis auf vier Mannschaften – darunter auch wir – alle Teams im Kreispokal Anhalt bereits im Achtelfinale gesetzt sind, mussten wir in der „Qualifikationsrunde“ antreten und waren am gestrigen Samstag zu Gast bei der SG Jeber-Bergfrieden/Serno. Beide Mannschaften hatten auf Grund der unglücklichen Auslosung bzw. Ansetzung mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen. Während Jeber/Serno dies vor allem durch einige Nachwuchskräfte kompensieren konnte, hatte Waldersee mit Routinier Hartmut Swientek und Co – Trainer Ronny Rintelmann lediglich zwei Spieler auf der Bank. Trotz der widrigen Umstände war unsere Empor von Beginn an bemüht, sauber ins Spiel zu kommen. In einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde konnten beide Mannschaften erste Offensivaktionen verzeichnen, die jeweiligen Abwehrreihen standen aber bis dahin sicher. Dann allerdings tauchte wie aus dem Nichts Florian Löbel im Strafraum der Gäste auf, ging am Torhüter vorbei und wurde dabei zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter verwandelte Wendel rechts im Tor – 1:0 Führung nach 17 Minuten. In der Folge versuchten die Hausherren den Druck zu erhöhen. Waldersee verteidigte bis hier hin allerdings zumeist sehr konsequent und kampfstark. Im Vorwärtsgang gelang es den Kickern aus dem Luisium durch die ungewohnte Mannschaftsaufstellung nicht, ihr übliches Flügelspiel zu forcieren. So fiel auch das zweite Tor der Empor eher überraschend. Nach einem langen Ball konnte ein Verteidiger der Gäste die Kugel nicht sichern, wodurch Sebastian Collmann freie Fahrt hatte und im Strafraum trocken oben rechts einschoss (33. Minute). Mit einer 2:0 Führung für unsere „Elf“ hatten wohl die wenigstens gerechnet. Jeber/Serno fand nach dem erneuten Rückschlag besser ins Spiel, besonders Wegener sorgte immer wieder für Unruhe in der Walderseer Defensive. Eben jener konnte kurze Zeit später im Strafraum von Torhüter Bahn nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fleischer mit ganz viel Glück, da Florian die Ecke ahnte, den Ball aber auf dem feuchten Rasen nicht entscheidend abwehren konnte – 1:2; 40. Minute. Nur 5 Minuten später und damit quasi mit dem Pausenpfiff konnte Wendel einen langen Freistoß der Gastgeber nicht klären, Wegener stand dadurch in seinem Rücken frei und setzte den Ball flach ins Eck. So ging es also mit 2:2 in die Halbzeit. Während die erste Hälfte für die Empor noch gut lief, waren im zweiten Durchgang ähnliche Fehler aus den letzten Spielen zu erkennen. Jeber – Bergfrieden fand von Minute zu Minute besser zu ihrem Spiel und baute konsequent über das Zentrum ihre Angriffe auf, um im letzten Drittel über die Außenpositionen für Gefahr zu sorgen. Der Druck wurde bereits in der 50. Minute belohnt – nach Foulspiel trat Fleischer zum Freistoß an und setzte den Ball an der Mauer vorbei ins linke Eck – 3.2 für die Hausherren. Unsere Defensive versuchte weiterhin durch hohen Einsatz weitere Angriffe zu unterbinden, verlor aber im Vorwärtsgang zu schnell die Bälle. Bei einem Doppelschlag in Minute 70 und 76 kam dann auch noch Pech dazu. Erst sprang unser Keeper Bahn bei einem Klärungsversuch vor dem Strafraum unglücklich am Ball vorbei (Wegener traf in der direkten Folge zum 4:2), dann wurde André Schibelius der Ball im Strafraum an den angelegten Arm geschossen, wofür es erneut einen – aus unserer Sicht eher strittigen – Elfmeter gab. Diesen nutzte Wegener, um seinen dritten Treffer zu erzielen. Die 5:2 Führung war nun doch sehr deutlich. Den schönsten Spielzug der Partie zeigten dann die Gastgeber, als Ochlast in der 87. Minute mit seinem Pass in den Strafraum Fleischer fand, der ebenfalls zum dritten Mal ins Tor traf – erstaunlicherweise war somit das 8te Tor im gestrigen Spiel das Einzige, welches sich das Prädikat „herausgespielt“ verdienen konnte. Ziemlich pünktlich pfiff der Schiedsrichter kurz darauf die Partie ab. Bereits vor dem Spiel machte das Trainerteam Wilke / Rintelmann allerdings deutlich, dass man das Ergebnis dieses Spiels angemessen und den Umständen entsprechend interpretieren muss. Demzufolge werden wir zwar die Fehler der Partie analysieren, das Spiel aber ansonsten recht schnell aus den Köpfen streichen.

Fazit: Unsere Empor konnte nur in den ersten 45 Minuten ordentlich mit- und dagegenhalten. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber spielerisch mindestens eine Klasse besser und siegen schlussendlich auch in der Höhe verdient mit 6:2. Während wir nach aktuellem Stand am kommenden Wochenende spielfrei sind, muss Jeber/Serno im Pokal ran bevor es in 14 Tagen erneut an selber Stelle in der Kreisoberliga gegeneinander geht.

Wir danken für die zur Verfügung gestellten Bilder der Gastgeber. Weitere Bilder findet Ihr auf der Facebookseite der SG Jeber-Bergfrieden/Serno oder bei FuPa.

Spielbericht: 26.09.2020 Fortschritt Garitz

by RonnyR 0 Comments

Enttäuschende Heimniederlage gegen Garitz

Zum zweiten Heimspiel der Saison begrüßten wir die Mannschaft vom SV Fortschritt Garitz in der Limbach Arena. Bei Dauerregen stand ein schweres Spiel bevor. In der ersten Halbzeit konnte unsere Empor gut mithalten, hatte einige ansehnliche Ballaktionen und Torchancen. Nach einem langen Ball auf Ronny Swientek lief dieser allein auf das gegnerische Tor zu, sein uneigennütziges Abspiel auf Mundel wurde für diesen auf dem nassen Rasen aber zu weit und so verpuffte die Chance. Auf der Gegenseite spielte Garitz sehr geordnet durchs Zentrum, um dann ihre schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Dies konnten die Walderseer in Hälfte Eins allerdings gut verteidigen. Glück hatten wir, als Torhüter Bahn einen Schuss aus dem Rückraum nur nach vorn abwehren konnte. Den Abstauber verwandelte ein Spieler der Gäste zwar, allerdings zählte der Treffer auf Grund einer Abseitspostion nicht. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit lag die Führung für Uns nochmal kurz in der Luft. Nach einem schnellen Angriff über rechts fand Swientek an der Strafraumgrenze Wendel. Dieser zog direkt ab, den klasse Abschluss fischte der Gästekeeper aber mit einer noch besseren Parade aus dem Winkel. Wenig später ging es in die Pause. Der zweite Durchgang startete mit viel Druck durch die Gäste. Während Waldersee scheinbar noch gedanklich in der Pause war, spielte Garitz einen schönen Angriff über die rechte Außenbahn. Der Rückpass landete am linken 16er Rand, von wo aus Wernicke den Ball flach und präzise durch alle Mann hindurch ins rechte untere Eck setzte(0:1; 47. Minute). Dieser Treffer zeigte Wirkung und die Hausherren verloren komplett den Zugriff. Garitz startete einen Angriff nach dem anderen und setzten dann zum Doppelschlag an. In Minute 56 traf Gäste – Kapitän Metzker mit einem Mix aus Kopf und Schulter nach Freistoß, nur 5 Minuten später legte er nach und traf allein vor Florian Bahn in´s Eck. 0:3 nach 61 gespielten Minuten, ein Tiefschlag für die Elf aus dem Luisium. Nach einem Platzverweis gegen Garitz konnte Waldersee die Überzahl auch nicht mehr nutzen. Die Hausherren konnten sich in der zweiten Hälfte keine klare Torchance herausspielen, der Sieg für Garitz geht damit absolut in Ordnung.

Fazit: In der ersten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe, trifft Waldersee das Tor, dann läuft das Spiel womöglich anders. In Hälfte Zwei leistete Waldersee zu wenig Gegenwehr und hat nun – obwohl erst 3 Partien gespielt wurden – sehr viel Arbeit vor sich.

Am kommenden Samstag, den 03.10. trifft man in der „Qualifikationsrunde“ des Kreispokals auf die starke Truppe der SG Jeber-Bergfrieden/Serno. Anstoß in Jeber-Bergfireden ist 14 Uhr.