http://www.empor-waldersee.de/a-jugend/a-jugend-spielberichte/

A-Jugend mit knapper Niederlage zum Abschluss

Am Samstag reiste unsere A-Jugend zum letzten Spiel der Saison nach Wittenberg, um dort das ausgefallene Spiel gegen SV Einheit Wittenberg nachzuholen. Da bei dieser Witterung der Hauptplatz gesperrt war, wurde auf dem für uns ungewohnten Hartplatz gespielt. Da einige Spieler verletzungsbedingt fehlten, mussten wieder zahlreiche Akteure der B-Jugend aushelfen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Jungs, die sich immer bereit erklären. Das Team wollte sich unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Aber schon zu Beginn merkte man unseren Spielern an, dass sie mit den Bedingungen auf dem Platz schlecht zurecht kamen, oder besser, sie nicht angenommen haben. Anders als in der Kabine besprochen stand man viel zu weit weg, leistete sich unerklärliche Abspielfehler und nahm den Zweikampf nicht an. Und so erspielte sich Wittenberg Chance um Chance und belohnte sich mit einem Doppelschlag in der 19. und 20. min mit der 2:0 Führung. Erst jetzt versuchte unsere Mannschaft auch zu spielen, aber Deniz verpasste 2 mal knapp den Anschlusstreffer. Zum Ende der ersten Halbzeit hatte der Schiedsrichter einige Mühe das Spiel in den Griff zu bekommen, da beide Trainerbänke vermehrt Unruhe in das Spiel brachten. In der Halbzeitansprache wurde es mal kurzzeitig laut in der Kabine, aber anscheinend fruchtete die Ansprache und die Mannschaft kam wie ausgewechselt auf das Feld. Endlich verteidigten wir eng am Gegenspieler und spielten auch Fußball.  Es wurde früher angegriffen und somit der Gegner zu Fehlern gezwungen. Und nach einigen vergebenen Chancen war es dann Tarik, der nach einem schönen Spielzug den 2:1 Anschlusstreffer erzielte. Nun drängten die Jungs auf den Ausgleich, aber wurden nur 5 min nach dem Anschluss durch einen Konter zum 3:1 kalt erwischt.  Davon unbeeindruckt spielten sie trotzdem weiter mutig nach vorn und im direkten Gegenzug verzog Deniz knapp. Dann war es erneut Tarik, der mit seinem 2. Treffer nur 4 min später den erneuten Anschluss herstellte. Von Wittenberg kam nun nichts mehr und unsere Mannschaft drückte auf den Ausgleich. Die Gastgeber versuchten sich durch körperbetontes, auch teilweise unfaires Einsteigen das Ergebnis zu verteidigen. In dieser Phase hatte der Schiedsrichter auch etwas Pech mit seinen Entscheidungen, sodass dadurch noch mehr Unruhe in das Spiel kam. Und so retteten die Gastgeber ihren knappen Vorsprung über die Zeit. Am Ende sicherlich etwas glücklich, aber auf Grund der ersten Halbzeit auch nicht ganz unverdient.

Worüber allerdings geredet werden muss, ist das Verhalten der Wittenberger Bank. Wärend der gesamten 2. Halbzeit wurde das Spiel Richtung Schiedsrichter kommentiert und anstatt Ruhe in das Spiel zu bringen, wurden die Jungs auch noch angestachelt. Höhpunkt waren dann auch noch rassistische Äußerungen von Wittenberger Verantwortlichen gegenüber unseren Spielern. So ein Verhalten können und werden wir an dieser Stelle nicht akzeptieren und das gehört bei aller Rivalität nicht auf den Fußballplatz!  Allerdings kam es nach dem Spiel noch zu einem versöhnlichen 6-Augen-Gespräch mit beiden Trainern und dem Schiedsrichter, sodass man sich auch in Zukunft weiter in die Augen blicken kann.

Trotz der schmerzlichen Niederlage und den unschönen Randbedingungen ließen sich unsere Jungs nicht die Laune und den Spaß verderben und so ging es nach dem Spiel noch auf den Wittenberger Weihnachtsmarkt und ließ somit die Hinrunde besinnlich ausklingen.

A-Jugend verliert nach indiskutabler Leistung mit 6:1 in Zerbst

Am Sonntag reiste man aufgrund von Verletztung und Krankheit mit dem letzten Aufgebot nach Zerbst. Trotz der Ausfälle war man wegen der zuletzt gezeigten Leistung optimistisch gestimmt, diesmal etwas Zählbares aus der Ferne mitzunehmen. Allerdings reicht der Wille nur leider nicht. Von Beginn an machten die Zerbster Druck und bestimmten das Geschehen. Ob es die vielen Umstellungen waren oder die Spieler noch nicht richtig bei der Sache waren, wird noch rauszufinden sein. Auf jeden Fall stand man im gesamten Spiel zu weit weg von den Gegenspielern, eröffnete immer das Spiel über das Zentrum und fand nie richtig zur Ordnung und zum Spielfluss. Vieles blieb Stückwerk und verlief in Einzelaktionen. Und so hatten die Zerbster relativ leichtes Spiel und erzielten in regelmäßigen Abständen die 4:0 Pausenführung. In der Halbzeitansprache wurde es etwas lauter und die Spieler schienen dies verstanden zu haben. Erst ein Strafstoß in der 69. min brachte das Konstrukt wieder zum Wanken. Unser Kapitän Tarik konnte nach einem Zerbster Abwehrfehler wenigsten noch den versöhnlichen Ehrentreffer erzielen, ehe die Zerbster nur 2 min später mit einem fulminaten Freistoß den 6:1 Endstand herstellten. Im Großen und Ganzen lief die 2. Halbzeit etwas besser für unser Team an einem Tag zum Vergessen. Es sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass unser bester Spieler, Torwart F. Hartmann, eine weitaus höhrere Niederlage verhinderte.

Glückwunsch an die Zerbster für einen verdienten Sieg. Und unsere Jungs müssen weiter hart arbeiten, aber vor allem an sich glauben, dann stellt sich auch der Erfolg ein.

A-Jugend mit Schablone vom letztem Spiel, verlieren erneut mit 0:4

Nach der Zwangspause durch das Sturmtief wurde am Freitagabend dann wieder das Flutlicht eingeschaltet, allerdings diesmal im benachbarten Mildensee. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an den SV Mildensee für die schnelle nachbarschaftliche Hilfe und die gute Organisation. Pünktlich 18:00 Uhr wurde das Derby angepfiffen. Mit einigen Spielern aus der B-Jugend fand unser Team diesmal gut ins Spiel und setzte durch die schnellen Sturmspitzen immer wieder Nadelstiche. Auch die 05 er kamen durch Standards immer wieder gefährlich vor unser Tor. Allerdings war man von der Spielweise der Gäste etwas überrascht. Sie spielten wenig hinten raus und versuchten mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Ob dies gewollt war oder nicht können nur die Gäste beantworten, aber unsere Abwehr war anscheinend darauf nicht vorbereitet und so erzielte J. Johannes auch nach einem langen Ball völlig frei das 0:1. Danach gewannen die Gäste etwas Oberwasser und kontrolierten das Spiel. In der 34.min musste unser Mittelfeld mal wieder Lehrgeld zahlen, anstatt den Ball zu spielen wurde er im 1 gegen 1 vertändelt und die Gäste schalteten blitzschnell um und T. Baltrock erzielte das 0:2. Danach kam von den Gästen nicht mehr viel und unser Team versuchte noch vor der Pause den Anschluss zu erzielen. Einige gute Chancen wurden mal wieder nicht genutzt. Die größte hatte Elias, dessen Schuss allerdings leicht abefälscht wurde und somit knapp neben dem Tor einschlug. Nach der Pause das selbe Bild. Unser Team dominierte das Spiel und setzte auch diesmal spielerisch die Akzente. Es wurden immer wieder von hinten raus nach spielerischen Möglichkeiten gesucht und teilweise auch gefunden. Aber die 05 Definsive machte ihre Sache auch hervorragend, so dass trotz Feldüberlegenheit wenige Chancen zugelassen wurden. Als dann der Torwart durch Max´ mustergültigen Kopfball doch mal überwunden wurde, rettete ein Verteidiger noch vor der Linie. Und so kam es wie so oft im Fußball kommt, anstatt den fälligen Anschluss zu erzielen, wurde ein Ball, der weit neben das Tor gegangen wäre, so unglücklich abgefälscht, dass D. Zoun unbedrängt das 0:3 erzielen konnte. Damit war das Spiel entschieden. Nur 2 min später erzielte der beste 05er J. Johannes mit einem direkten Freistoß (Marke Tor des Monats) noch den 0:4 Endstand.

Auch wenn die Jungs nach dem Spiel extrem enttäuscht waren, werden wir weiter hart arbeiten. Es war ein Spiel, was vor allem spielerisch auf Augenhöhe war. Es fehlte nur noch ein wenig die Cleverness. Glückwunsch an die 05 er für den Sieg, der etwas zu hoch ausgefallen ist und ein Kompliment an den Schiedsrichter, der das Spiel hervorragend im Griff hatte.

 

A-Jugend verliert erneut zu Hause

Bereits 5 Tage nach dem letzen Spiel, war zum 2. Flutlichtspiel der Saison, die Spielgemeinschaft der SG Jessen/Elster/Annaburg/Zahna zu Gast in der Limbach-Arena. Man wollte versuchen den aktuellen Tabellenvierten zu ärgern und endlich mal wieder 3 Punkte einzusammeln. Allerdings erwischte unsere Mannschaft keinen guten Start. Die Gäste übten sofort Druck aus und zeigten deutlich wer hier als Sieger vom Platz gehen möchte. In der 11. min erzielte B. Böhme den Führungstreffer. Über eine wunderschöne Kombination auf der rechten Seite schloss er gekonnt ab. Nur 3. min später erhöhte J. Hesse auf 0:2. Er nutze mal wieder einen Abwehrfehler und schob sicher ein. Anscheinend war dies ein weckruf an die Mannschaft, die nun deutlich mehr investierte und von nun an auch mitspielte. Leider wurden die wenigen rausgespielten Chancen nicht genutzt. Aber es wurde auch keine Chance auf der Gegenseite mehr zugelassen, so dass es mit dem 0:2 in die Pause ging. In der Halbzeit nahm man allen Mut zusammen und wechselte offensiver um den Anschluss zu erziehlen. Dieses Vorhaben wurde in der 51. min jedoch gebremst, als unser Verteidiger einen ungefährlichen Ball im 16er vertändelte und in der anschließenden Rettungsaktion ein Elfer verursachte. Diese Chance nutzte der Gästekapitän soverän zum 0:3. Trotzdem spielte die Mannschaft weiter nach Vorn und wollte sich heute unbedingt belohnen. Leider nutzen die Gäste einen erneuten Patzer in der Hintermanschaft zum 0:4 Endstand.

Trotz der Niederlage ist die Mannschaft auf einem guten Weg. Wenn nun noch die Fehler verringert werden kann man wie man heute gesehen, auch gegen ein Spitzenteam mithalten. Daran gilt es zu arbeiten und sich beim Nächsten Spiel 100% zu Konzentrieren. Danke und Glückwunsch an die fairen Gäste der Spielgemeinschaft.

A-Jugend verliert gegen den Spitzenreiter mit 0:6

Am Sonntagmorgen zu ungewohnter Anstoßzeit begrüßte unsere A-Jugend den Spitzenreiter vom FC Grün-Weiß Piesteritz. Anscheinend waren beide Teams noch etwas müde und so begann das Spiel recht schleppend. In der 10. min machten dann die bislang noch unbesiegten Gäste ernst und erzielten begünstigt aus einem Abwehrfehler das 0:1. Im Laufe der Spielzeit kämpfte sich unsere Mannschaft immer mehr ins Spiel und machte es dem Spitzenreiter möglichst schwer. Wenn die Abwehr mal zu spät kam, war immer unser glänzend aufgelegter Torwart F. Hartmann zur Stelle und hielt den Laden hinten dicht. Als die Jungs dann gedanklich schon in der Kabine waren, konnte G.-W. Piesteritz von einem erneuten Abwehrfehler profitieren und auf 0:2 stellen. Nach der Pause das gleiche Bild, die Gäste bestimmten das Spiel und das Mittelfeld, aber 20m vor dem Tor war meist Schluss, da dort unsere Jungs um jeden Zentimeter beherzt kämpften. Sogar der Anschluss wäre in dieser Phase möglich gewesen, aber ein mitgelaufener Spieler rettete für seinen schon geschlagenen Torwart. Mit laufender Spielzeit ließen die Kräfte nach und die nun vorhandenen Räume konnte der Spitzenreiter gekonnt nutzen und in der 76. min auf 0:3 stellen. Nun waren die Moral gebrochen und die Beine schwer und man musste in den letzten 5 min noch 3 weitere Gegentreffer verdauen.

Über weite Strecken hat man es den Gästen so schwer wie möglich gemacht und hat sich teuer verkauft. Das ganze Team hat defensiv gut gearbeitet und wenn wir jetzt dran bleiben, stellen sich auch die Erfolge ein. Glückwunsch und Danke unsererseits an einen verdienten Sieger und das faire Spiel.

 

A-Jugend verspielt Führung und somit auch die 3 Punkte

Bereits am Freitag reiste unsere A-Jugend zum Paschlewwer SV zum ersten Flutlichtspiel der Saison. Mit gehörigem Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel zeigte unsere Mannschaft gleich, wer hier heute die 3 Punkte holen möchte. Von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt und die ersten Chancen wurden herausgespielt. In der 10 min. zeigte dies auch Wirkung. Der Gegner wurde im eigenen 16er unter Druck gesetzt und unter mithilfe der schlechten Platzverhältnisse fälschte E. Karstedt den Ball zum 0:1 ins eigene Tor ab. In der Folge verlegte sich unsere Mannschaft aufs Kontern. Diese wurden dann auch mustergültig vorgetragen. Leider entschieden sich unsere Stürmer 2 mal falsch und versuchten den besser postierten Spieler einzusetzen. Dies wäre bei besseren Platzverhältnissen bestimmt auch richtig gewesen, aber hier hatten die Stürmer so sehr mit der Ballkontrolle zu tun, so dass die Schüsse das leere Tor knapp verfehlten. In der Folge verflachte das Spiel und die Gastgeber wurden nur durch Standards gefährlich. Aus dem Spiel ließ unsere Mannschaft so gut wie nichts zu. Leider änderte sich dies in der 2. Halbzeit. Die Heimmannschaft kam mit wesentlich mehr Zug aus der Kabine und unsere Abwehr und vor allem Torwart F. Hartmann bekam nun richtig Arbeit. So dauerte es auch nicht lange, bis eine Unstimmigkeit in der Abwehr das 1:1 in der 50. min einleitete. Mit diesem Hochgefühl entwickelten die Gastgeber noch mehr Druck und unser Torhüter konnte sich erneut mehr auszeichnen, als ihm lieb war. Daraus ergaben sich für unser Team wieder Räume zum Kontern, aber diese wurden leider leichtfertig vergeben. In der 66. min. wurde aus einer gedachten Flanke ein unhaltbarer Torschuss zum 2:1 für die Gastgeber. Nun versuchten wir nochmal alles, aber die Abwehr der Gäste stand sicher und ließ ihrerseits keine Chancen mehr zu. Mit zunehmender Spielzeit erhöhte sich der Frustpegel der Spieler, was dann in der 90. min in einer gelb-roten Karte wegen Meckerns gipfelte.

Leider hat es diesmal noch nicht gereicht, aber das Team wird weiter hart arbeiten, um beim nächsten Mal auch über die gesamte Spielzeit eine konzentrierte Leistung abzurufen.

 

A-Jugend belohnt sich nach couragierter Leistung mit den ersten 3 Punkten

Zum 5. Spieltag der Saison empfing unsere A-Jugend den 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Die Gäste kamen als Tabellenfünfter mit 2 Siegen aus 3 Spielen mit breiter Brust in die Limbach-Arena. Dies merkte man auch von Beginn an und die Gäste drückten auf unser Tor. Aber heute hatten sich die Jungs um Kapitän Ande viel vorgenommen und versuchten, die Schmach der letzten Woche vergessen zu machen. Und dies gelang ihnen hervorragend. Mit viel Kampf, Wille und vor allem Teamgeist sowie einer Portion Glück raubte man den Gästen den Nerv und belohnte sich am Ende mit 3 Punkten. Fairerweise muss man sagen, dass der Sieg glücklich zustande kam, da die Gäste ein großes Chancenplus zu verzeichnen hatten. Die größte Chance hatte Belend Mohammed Hossein in der 84. min, der nach einem Abpraller vom Pfosten das leere Tor nur knapp verfehlte. So kam es, wie es so oft im Fußball kommen muss, in der 87. min wurde Jean-Piere in Szene gesetzt und dass er in der Pause genau zugehört hatte, zahlte sich in dieser Situation aus. Mit einem gezielten Schuss überwandt er den zu weit aufgerückten Torwart der Gäste zum viel umjubelten 1:0. Dies war dann auch der Endstand.

Wieder einmal hat man gesehen, dass der Glaube und der unbedingte Siegeswille Berge versetzen kann. Am Ende bedanken wir uns bei dem guten Schiedsrichter und bei dem 1. FC Bitterfeld-Wolfen für ein wirklich faires Spiel. Viel Erfolg euch weiterhin.

A-Jugend bekommt mit schlechtester Saisonleistung derbe Klatsche

Unser Jungs hatten sich an diesem Tag viel vorgenommen. Allerdings schienen Sie Ihr Vorhaben in der Kabine gelassen zu haben. Von Beginn an bestimmten die Gäste der Spielgemeinschaft Friedersdorf/Muldestausee das Geschehen und ließen ihrerseits auch Taten folgen. So ging man dann auch schon mit einem 0:5 in die Pause. Wer nun dachte, alles wird besser, hatte sich gewaltig getäuscht. Ohne Biss und Leidenschaft nahm man das Spiel nie an, fand nie zur Ordnung und schenkte das Spiel am Ende her. Über diese Einstellung wird und muss geredet werden. Am meisten konnte einem unser Torwart F. Hartmann Leid tun, der mit großartigen Reflexen am Ende ein noch weitaus höheres Ergebnis verhinderte. Mit einer indiskutablen Leistung verlor man am Ende völlig verdient und auch in der Höhe vollkommen zurecht mit 0:13. Ich hoffe, die Mannschaft lernt daraus und zeigt die nächsten Spiele, was in Ihr steckt.

Am Ende bedanken wir uns noch einmal bei der Spielgemeinschaft Friedersdorf/Muldestausee und dem Staffelleiter, die es so kurzfristig möglich gemacht haben, das Spiel einen Tag früher auszutragen.  Vielen Dank und alles Gute für eure weitere Saison.

A-Jugend bezahlt weiter Lehrgeld und belohnt sich nicht selbst

Unsere ältesten Nachwuchskicker mussten heute erneut auf einige Leistungsträger verzichten, sodass die Trainer erneut die Startelf umbauen mussten und dies merkte man auch in den ersten Spielminuten. Die ersten 30 Minuten gehörten allein den Gästen, die mit viel Druck und Laufbereitschaft unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Zudem wurde in der 9. min unser sonst souverän agierender Torwart von einer direkten Ecke überrascht, die er nur noch ins eigene Tor ablenken konnte. In der Folge hatten wir mehrmals Glück, dass die Gäste nicht schon früher das Ergebnis nach oben schraubten. In der 25. min war es dann soweit. Nach einer Ecke für uns entwickelte sich ein blitzsauberer Konter, den die Gäste mustergültig vorgetragen haben und auf 0:2 stellen konnten. Nun reagierte das Trainerteam und stellte im Mittelfeld einige Positionen um. Diese Änderungen zeigten sofort Früchte und ab sofort bestimmte nur noch unsere Mannschaft die Marschrichtung. Nach einigen ungenutzten Möglichkeiten war es dann Jean-Pierre, der in der 33. min mit einem satten Schuss den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Bis zur Pause wurde unsere Mannschaft immer mutiger und ließ den Gegner nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Nur allein am Abschluss mangelte es noch. So ging es dann mit dem 1:2 in die Pause. In der 2. Halbzeit holten unsere Jungs erst einmal etwas Luft und das Spiel plätscherte so dahin. Ab der 60. min wurde das Tempo wieder deutlich angezogen und es wurde wieder zielstrebiger Richtung Gästetorwart gespielt. In der 65. Minute wurde unser Kapitän Andre nach einem super Spielzug im 16er von den Beinen geholt und dem guten Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Jean-Pierre blieb cool und schoss souverän zum 2:2 ein.  Dadurch angetrieben wollten unsere Jungs zu viel und stürmten weiter nach vorn. Nach einem weiteren Befreiungsschlag der Gäste gab es zwischen der Abwehr und unserem Torwart ein riesiges Missverständnis, was der Gästestürmer eiskalt zum 2:3 ausnutzte. In der Folge gab es wütende Angriffe unserer Mannschaft. In der 88. min kam Deniz nach einem hart geführten Zweikampf erneut im 16er zu Fall, aber diesmal blieb der Pfiff leider aus. So konnten die Gäste mit etwas Glück die knappe Führung über die Zeit retten.

Wieder einmal haben wir uns durch Abstimmungsprobleme und der mangelnden Chancenverwertung selbst geschlagen und uns nicht belohnt. Aber es gibt auch Licht am Horizont. Es war eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, jeder hat alles gegeben und man erkennt so langsam, dass die Abläufe und Spielzüge besser klappen. Also heißt es jetzt, dran bleiben und weiter alles geben.

A-Jugend verliert auch das 2. Spiel

Bereits am Freitagabend musste man zum 2. Spieltag bei CFC Germania 03 Köthen antreten. Da einige Spieler aufgrund von Arbeit und Verletzungen fehlten, musste man auf zahlreiche B-Jugend-Spieler zurückgreifen.  Dafür, dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat, zeigte sie sich dennoch in den ersten 30 min sehr strukturiert und bot auch den besseren Fußball. So kamen wir auch folgerichtig bereits in der 2. min zum 0:1. Deniz wurde auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt und seine Flanke konnte Jean-Piere unter Mithilfe des Torwarts zum 0:1 verwandeln. Der Gegner war bis dahin nur durch Standards gefährlich. In der 30. min wurde mit einem ungefährlichen Rückpass das 1:1 eingeleitet. Weder unsere Verteidigung noch der Torwart zeigten sich für den Ball zuständig, sodass sich Daniel Friedrich artig mit dem Ausgleich bedankte. Nur 2 min später erzielten die Gastgeber das 2:1. Ein Sonntagsschuss landete an der Querlatte und der Stürmer schaltete schneller als unsere Abwehr und konnte den Abpraller unbedrängt aus 1m ins leere Tor einschieben.  Danach verloren die Jungs die Ordnung und überließen das Mittelfeld komplett den Gastgebern, die daraus aber kein Kapital mehr schlagen konnten.  So ging es mit 2:1 in die Pause. Nach der Pausenansprache zeigten sich unsere Jungs wieder deutlich kompakter und die große Chance zum Ausgleich nach einem sehenswerten Schuss von Jean-Pierre verhinderte nur die Querlatte. Im direkten Gegenangriff erzielte Köthen das 3:1 (63. min) aus stark abseitsverdächtiger Position. Nun war der Wille gebrochen und die Köpfe gingen nach unten, sodass man nur 2 min später auch noch das 4:1 schlucken musste. Danach stabilisierten wir uns wieder und durch eine bessere Ordnung konnten die Jungs wieder mehr Spielanteile gewinnen, ohne aber nochmal gefährlich zu werden. Es bleibt außerdem noch festzustellen, dass unsere Mannschaft mit der hohen körperlichen Gangart der Gegner nicht zurechtkam und sich lieber auf das Diskutieren verlegte als sich auf den Zweikampf zu konzentrieren. Man hat aber auch gesehen, wenn sie zuhören und die Ordnung behalten, sie in der Liga nicht chancenlos sind.

A- Jugend startet mit Niederlage in die Saison und verliert gegen TuS Kochstedt deutlich mit 0:6

Am Sonntag, den 20.08.2017 wurde es ernst und unsere neue A-Jugend hatte zum ersten Landesligaspieltag TuS Kochstedt zu Gast in der heimischen Limbacharena. Die Jungs hatten sich viel vorgenommen und kamen nach einer kurzen Anlaufphase dann auch immer besser ins Spiel. Leider brachten einige strittige Entscheidungen des Schiedsrichters unsere noch junge Mannschaft aus dem Konzept. Das 0:1 (30) wurde durch einen sehenswerten Standard erzielt, dessen Entstehung aber durchaus zweifelhaft war. In der Folge ließen wir 2 Möglichkeiten zum Ausgleich liegen. Passend zu diesem Tag rutschte unser Kapitän Andre als letzter Mann unbedrängt aus und sein Gegenspieler konnte daraus das entsprechende Kapital schlagen und allein auf unser Tor zulaufen. Julian versuchte noch alles um diesen abzufangen und stoppte ihn auf Kosten eines Fouls, allerdings deutlich vor der Strafraumgrenze. Zur Verwunderung aller zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Das Geschenk nahmen die Kochstedter an und verwandelten sicher zum 0:2 (37) In der Diskussion um den 11er erhitzte sich unser Torwart Florian H. so dermaßen, dass er innerhalb von 2 min mit Gelb-Rot vom Platz musste. So ging man mit einem 0:2  und einem Mann weniger in die Kabine. Nach der Halbzeit spielten die Kochstedter ihre Überzahl gekonnt aus und unsere Jungs haderten weiter mit einigen Entscheidungen und vergaßen darüber das Fussballspielen. Zudem war uns an diesem Tag  das Glück nicht hold. Irgendwie landeten alle zweiten Bälle und Abpraller immer beim Gegner, der dann meist unbedrängt vor dem Tor einnetzen durfte 0:3 (56), 0:4 (59), 0:6 (84). An dieser Stelle noch ein dickes Kompliment an Florian B., der als Ersatztorwart einspringen musste und durch starke Paraden noch Schlimmeres verhinderte. Zur Krönung des Ganzen erzielte Julian dann auch noch ein Eigentor 0:5 (81).

Wir gratulieren den Kochstedtern zu ihrem verdienten Sieg. An diesem Tag waren sie einfach die reifere Mannschaft.

Wir schauen aber trotzdem positiv in die Zukunft, lernen aus unseren Fehlern und arbeiten hart, um das nächste Spiel erfolgreicher zu bestreiten, denn es steckt noch viel Potenzial in der jungen Mannschaft.

Testspiel: SG Wittenberg/Reinsdorf  – Waldersee  1:2

Die A-Jugend gewinnt ihren ersten Test bei Einheit Wittenberg mit 1:2. Die Jungs brauchten einige Zeit um die neue Taktik und Anforderungen des neuen Trainers zu verarbeiten und dann auch umzusetzen. So war es in der 1. Halbzeit allein unserem Torwart zu verdanken, dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. In der 2. Halbzeit wurden die Räume verkleinert und endlich auch der Abschluss gesucht. So dass Maximilian 2-mal mit einem sehenswerten Schuss einnetzen konnte. Der zwischenzeitliche Ausgleich viel durch eine starke Einzelleistung, wobei der Wittenberger unsere Abwehr zu einfach ausspielte und unhaltbar abschloss. Im Großen und Ganzen war es für das erste Spiel eine ordentliche Vorstellung. Alle haben gut mitgemacht und alles gegeben. Kompliment und weiter so zielstrebig arbeiten damit noch viele Siege folgen.